Lotus Cup Europe

Willkommen bei der Lotus Cup Europe!

Lotus Cup Europe ist eine internationale FIA Rennserie, entworfen um Lotus Fahrer die Gelegenheit anzubieten, einige der besten Rennstrecken Europas mit gleichgesinnten Enthusiasten zu erleben. Lotus Cup Europe ist weltweit die einzige offizielle Lotus-Rennserie und ist besonders attraktiv für viele Mitbewerber aus ganz Europa. Mit fünf Klassen, die für die große Mehrheit der Lotus-Produktion sorgen, können viele Lotus-Fans mitfahren - mit der Produktion Elise bis zum letzten Exige Cup V6. Mit Strassen-kontrollreifen und Regelungen, die von Lotus überwacht werden, gibt es derzeit keine bessere Marken-Europa-Meisterschaft, in der man sich bewerben kann.


Der Lotus Cup Europe startet 2017 wieder im Rahmen der Bosch Hockenheim Historic in die neue Saison – und das neue Jahr wird viele Veränderungen im Fahrerfeld des Cups mit sich bringen.

In der V6-Cup-Klasse, in der die leistungsstärksten Lotus-Fahrzeuge mit der Exige V6 und der Evora auf die Strecke geschickt werden, startet der amtierende Champion Tamas Vizin. Gefolgt von seinem Vorgänger, dem 2015er Titelgewinner John Rasse, erwartet die Besucher ein spannendes Battle auf dem Hockenheimer Asphalt. Des Weiteren umfasst die V6-Klasse die Rennsieger von 2016 Xavier Georges, Jon Packer und Steve Williams. Neulinge wie die zwei Schweden Tommie Eliasson und Robin Nilsson, die Briten Andrew Wright und David McInulty sowie der Lotus-Anhänger Thierry Vehiest runden das Fahrerfeld ab.

Christophe Lisandre, der Champion der 2-Eleven-Klasse führt die nächste Sparte an, reinrassige 4-Zylinder Sportwagen mit offenem Dach. Er kann sicher sein, dass er von einem top-vorbereitetem Feld mit Ehrgeiz verfolgt wird. Hierzu zählen Gesamtklassen-Sieger Anthony Fournier und der amtierende “Open-Class-Champion” Chris Laroche, der sich seinen Boliden mit Bruder Franck teilt. Auch Jean-Baptiste Loup und sein Vater Philippe Loup sowie Jean-Pierre Genoud-Prachex, seine Frau Natalie und Benoit Roger kämpfen auf der Strecke für die französische Seite gegen Neil Stothert als britischem Erfolgsträger. Doch die “Open-Class” inkludiert weitere potentielle Gewinner, wie die Briten Harry Woodhead, Matt Bartlett, Phill Capstick und Dave Carr, der schnellen Schweizerin Sharon Scolari sowie das 340R Ass David Harvey aus dem Vereinigten Königreich.

Ob in dieser Saison ein komplett neuer Champion gekürt wird? Theirry Hedoin könnte sich nach seinen regelmäßig guten Platzierungen im vergangenen Jahr einen frühen Vorteil verschaffen, doch auch Jason McInulty und Sven Petterson, die in der letzten Saison den Vizemeistertitel in der Klasse sicherten, werden hier ein Wort mitreden wollen. Wie die letzten beiden Sieger des Elise Cup R hat auch Sven sich dafür entschieden, auf das neuere Modell umzusteigen, um die Initiative zu ergreifen und zu gewinnen. Doch auch Kees Versluys und Denis Vandensavel werden in ihren neuen Cup-Fahrzeugen alles geben und auf Siege hoffen.

Lotus hat seine besondere Ausstrahlung, die seit den frühen Tagen, in denen Jim Clark seine Meisterstücke auf der Strecke vollführte, stets beibehalten. Bei der Bosch Hockenheim Historic können sich die Besucher über einen VIP-Fahrer freuen, der sein Können in einem der Lotus-Fahrzeuge auf der Strecke beweisen wird.

Weitere Informationen unter: http://www.lotrdc.com


Herr Paul Golding
LoTRDC Ltd
PO Box 1217
Maidstone
ME14 9JR
United Kingdom

Email:
Internet: www.lotrdc.com