Rennserien Lotus Cup Europe

01

In guter alter Tradition

Die Saison 2018 des Lotus Cup Europe beginnt bei der Oldtimerveranstaltung Bosch Hockenheim Historic. Nachdem die Meisterschaft 2017 bis zur letzten Minute spannend blieb, bringt das neue Jahr viele Veränderungen in diesem Bereich mit sich.

Der amtierende Meister John Rasse steht bereit, ein drittes Mal als Champion aus dem Lotus Cup Europe hervorzugehen. Wir wissen zurzeit noch nicht, in welcher Klasse Rasse fahren wird, doch die Konkurrenz wird es ihm nicht leicht machen. Zu den Herausforderern gehören Xavier Georges und Jean-Baptiste Loup aus Frankreich, der Belgier Thierry Vehiest und der Sieger von 2016, Tamas Vizin aus Ungarn, die in ihren Exige V6 bereitstehen. Titelrivale Jason McInulty (GB) steigt mit einem Evora GT4 in die V6-Klasse auf.

Christophe Lisandre, Champion der 2-Eleven-Klasse, wird versuchen seinen Gesamttitel zu verteidigen, den er letztes Jahr hier errungen hat. Den Franzosen zieht es in die nächste Klasse mit ihren offenen Vierzylinder-Rennwagen. Er muss sich auf Angriffe aus einer Kategorie voller Talente gefasst machen, darunter der Sieger des Gesamtrennens, Anthony Fournier, sowie Chris Laroche, der sich sein Auto mit seinem Bruder Franck teilt. Auch den Franzosen Philippe Loup sollte man im Auge behalten, ebenso wie die Stammfahrer der Kategorie, Jean-Pierre Genoud-Prachex, seine Frau Natalie, und – zur Ehrenrettung der Briten unter all den französischen Teilnehmern – Neil Stothert.

Der Brite David Harvey wird der Konkurrenz in der Offenen Klasse im einzigen gemeldeten 340R die Stirn bieten. Mit Sicherheit warten mehrere Konkurrenten nur darauf, ihm in Hockenheim seine Ehrungen in dieser Kategorie streitig zu machen.

Die Serienklasse hat bislang drei der fünf Champions des Lotus Cup Europe hervorgebracht, man darf also mit einem spannenden Kampf um diese Klasse in der Eröffnungsrunde der Saison rechnen. Mit dem Aufstieg von McInulty zu V6 wird Sven Pettersson hier als neuer Favorit starten, doch das jüngste Modell, Elise Cup R, ist auf den Strecken sehr beliebt geworden. Thierry Hedoin, Mark Yates und Cai Cederholme fahren nun dieses Modell und hoffen darauf, dass es ihnen Auftrieb verleiht.

Lotus genießt innerhalb der Rennsportszene nach wie vor eine besondere Anziehungskraft, die noch aus den Tagen von Jim Clarks bemerkenswerten Leistungen auf internationaler Ebene stammt. Von den Teilnehmern ist also eine große Show zu erwarten.

02

Impressionen

Kontakt

Lotus Cup Europe
Paul Golding
LoTRDC Ltd
The Grove – Hempnall Road
Fritton
UK-NR15 2LN

Tel.: +44 (0) 203290 1978
Mail: paul@lotrdc.com
www.lotrdc.com

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.